Tourenskischuhe Testbericht

Das sind die besten Tourenskischuhe im Vergleichstest 2021

Tourenskischuhe Test 2021

Inhaltsverzeichnis

Testbericht: Die besten Tourenskischuhe im Vergleich. Tourenskischuhe von superleicht bis abfahrtsorientiert, das sind die besten Skitourenstiefel im Vergleichstest.

Tourenskischuhe von superleicht bis abfahrtsorientiert, das sind die besten Tourenskischuhe im Testvergleich.

Es gibt leichte Tourenskischuhe, abfahrtsorientierte Tourenskischuhe und robuste Tourenskischuhe, die sowohl zum Skitourengehen als auch zum Freeriden abseits der Piste verwendet werden können.

Bei der Entwicklung von Tourenskischuhen steht der Komfort im Vordergrund, daher findest du eine Vielzahl von Konstruktionen und Leistungsmerkmalen.

Skitour ist eine tolle Möglichkeit, die Natur zu genießen, aber die richtige Ausrüstung zu finden, kann schwierig sein!

Wir haben für dich recherchiert. Hier ist für jeden Skifahrertyp etwas dabei, von leichten Tourenskischuhen bis hin zu robusten Freeride-Skischuhen, die sowohl auf der Piste als auch im Backcountry eingesetzt werden können.

Du suchst ein neues Paar Tourenskischuhe?

Du musst nicht viel Zeit investieren oder gar deine Couch verlassen – hier sind unsere Top-Tipps für die besten Tourenskischuhe 2021/22!

Testsieger: Dynafit Radical Pro 21/22 Skitourenschuhe

Dynafit Radical Pro 21/22 Skitourenschuhe Testsieger

Dynafit Radical Pro 21/22 Skitourenschuhe

600,00
Sport-schuster.de
as of 27. September 2022 15:55

Der Radical Pro von Dynafit verfügt über das revolutionäre Hoji Lock System und überzeugt als Allrounder mit kompromissloser Performance bergauf wie bergab. Der Skitourenschuh für Herren vereint die scheinbar gegensätzlichen Welten von Bewegungsfreiheit im Aufstieg und Steifigkeit für die Abfahrt. Im Gehmodus sind Manschette und Schale voneinander getrennt, um mit einer 60-Grad-Manschettendrehung für uneingeschränkte, widerstandsfreie Mobilität effizient gehen zu können. Sein geringes Gewicht von 1.380g und eine flexible Zungenkonstruktion aus Hightech-Synthetik

Mit einem Bewegungsspielraum von 60 Grad und einem 103,5 mm Leisten bleibt der Radical Pro auch bei langen, flachen Anfahrten extrem komfortabel. Er fährt sich ziemlich aufrecht, was sinnvoll ist, da der Schuh für den weichen Schnee im Backcountry entwickelt wurde.

Die Zunge, die aus zwei verschiedenen Polyurethan-Paneelen besteht, sorgt für ein sehr geschmeidiges Gefühl beim Skifahren und ermöglicht es dem Schuh, die Innenkante des Skis zu fahren. Ausführlicher Produkttest des Dynafit Radical Pro

  • Revolutionäres Hoji Lock System
  • Manschette und Schale sind voneinander getrennt
  • Geringes Gewicht von 1.380g
  • Flexible Zungenkonstruktion
  • Thermoformbarer Innenschuh (optional) bietet Stabilität und Komfort
  • Einhandbedienung für das patentierte Hoji Lock System
  • Ultra Lock Strap
  • Drei mikroverstellbare Schnallen
  • Pro Driving Spoiler

SCARPA Maestrale XT Tourenskischuhe 2021

Scarpa Maestrale 21/22 Skitourenschuhe
Scarpa Maestrale 21/22 Skitourenschuhe

Scarpa Maestrale 21/22 Skitourenschuhe

530,00
Sport-schuster.de
as of 27. September 2022 15:55

Die Maestrale 21/22 von Scarpa ist ein zuverlässiger, intuitiver und komfortabler Tourenskischuh, der jedes Berggebiet zum Winterabenteuer macht. Das Material dieser Skischuhe, das aus der nachwachsenden Rohstoffquelle Rizinus gewonnen wird, sorgt für Widerstandsfähigkeit und eine unverwechselbare Performance. Der Schaft bietet, dank wohlplatzierten Verstärkungen, strukturierte und leichtgewichtige Unterstützungen bei maximaler Performance. Der Speed Lock XT Ski-Walk-Mechanismus ist effektiv in den Schaft integriert. Das SPEED LOCK PLUS ermöglicht dank der Feder, welche die Hebelfunktion verbessert, ein leichtes Öffnen und Schließen. Der Velcro®-Strap-Verschluss umschließt den Schienbeinbereich bestmöglich, ohne viel Zusatzgewicht zu liefern. Schnalle und Ring aus Aluminium sind sehr leicht und benutzerfreundlich. Das Wave Closure-System wurde exklusiv von SCARPA entwickelt und bietet einen festen, sicheren Zwei-Schnallenverschluss ohne zusätzliches Gewicht. Dank der HRS Spannschnalle, wurde der Fersenschutz ein SCARPA® Trademark. Die Konstruktion gewährleistet sowohl Tourenkomfort als auch Abfahrtsperformance. Die neu entwickelte Manschette realisiert ein einfaches und sauberes Design mit differenzierten Verstärkungsbereichen, die eine wichtige Unterstützung beim Skifahren bieten und gleichzeitig das Gewicht begrenzen. Cross Fit Pro Flex Touring sind thermoformbare Innenschuhe aus Intuition Foam mit anatomischer Zungenkonstruktion und einem elastischen Band am Spann. Spezielle Ferseneinsätze halten den Knöchel beim Skifahren oder Tourengehen in seiner Position. Speed Lock Plus Power Strap Plus Thor Rack XT Thor Buckle Wave Closure System HRS System Thore Cuff Cross Fit Pro Bindung: Alpine Touring & TLT Gewicht: 1440g bei einer Schuhgröße 27

Der Maestrale XT Skitourenstiefel von Scarpa ist dank der steifen Grilamid-Schale mit Karbongewebe und der Pebax-Zunge noch einen Schritt schneller als der Maestrale RS.

SCARPA meistert die Schnittstelle zwischen Ski- und Gehmodus mit 56 Grad reibungsloser Bewegung, und die Tester schätzen die einstellbare Vorwärtsneigung im Skimodus. Auch der warmverformbare Innenschuh ist erstklassig. Dieser Schuh ist der neue Standard für superleichte Tourenskischuhe.

  • Letzte Breite (in Millimetern): 101
  • Flex: 130+
  • Gewicht : 1.490 g

Scarpa Maestrale KT bei Sport Schuster ansehen

 Atomic Tourenskischuhe Test 2021

Atomic Backland Carbon 20/21 Skitourenschuhe

Atomic Backland Carbon 21/22 (Schwarz 27,5) Skitourenschuhe

490,00
Sport-schuster.de
as of 27. September 2022 15:55

Die Backland Carbon 21/22 von Atomic sind die Stars der Backland Serie und vor allem aufs Abfahren ausgelegt, ohne dass man bei der Performance bergauf Abstriche machen muss. Diese Skischuhe beeindrucken mit der Sein Frictionless Pivot, die erstklassige Bewegungsfreiheit erlaubt, damit man schnell und komfortabel den Gipfel erreicht. Dank des Free/Lock 4.0 Systems lässt sich der Schuh auf dem Weg nach oben optimal steuern. Dort angekommen, schließt man den Mechanismus und fixiert so die Manschette für eine harmonische Abfahrts-Performance. Das robuste Boa® Fit System sorgt für eine präzise Passform, die sich auch unterwegs bequem justieren lässt. Die Carbon Spine bietet Stabilität und Kontrolle, dazu kommt ein progressiver Flex. Backland Tourenschuhe sind nur mit Bindungen im TLT-Stil kompatibel, die herkömmliche Pins im Zehenbereich und an der Ferse haben. Backland Tourenschuhe sind nicht kompatibel mit Hybrid-Bindungen wie die Shift MNC 10 & 13. Mit der innovativen Technologie zur Thermo-Skischuhanpassung lassen sich Schale, Manschette und Innenschuh in wenigen Minuten individuell anpassen. Prolite Carbon Spine Frictionless Pivot Memory Fit Boa® Fit System 3D Platinum Light Liner Standard Lace Size Adjuster inbegriffen Free/Lock 4.0 Investment Cast Tech Inserts Tongue Stabilizer Regular Cuff Shell Material Carbon loaded PA Cuff Material Carbon Fiber Washable Liner Breathable Liner Skywalk Full Rubber Sole 40mm Quick Release Cam Strap 7000-Series Alu Buckle 98mm Narrow Touring Last Forward lean 13°-17° Range of Motion 74°

Der Backland Carbon spart nicht an der Abfahrtsleistung, wie so viele andere in der Superlight-Kategorie. Dieser Schuh verfügt über ein Boa-Fit-System an der Unterschale und eine einzelne Metallschnalle am Obermaterial mit einem modifizierten Power Strap.

Er hat einen echten 110er Flex und kann problemlos mit Skiern mit mehr als 100 mm Unterfuß ausgestattet werden. Dank des vollständig wärmeverstellbaren Innenschuhs und der Schale und einem Bewegungsspielraum von 74 Grad im Gehmodus fühlt sich der Backland Carbon beim Bergaufgehen eher wie ein Wanderschuh als ein Skischuh an.

Außerdem gibt es steigeisenfeste Zehenkästen und maschinenwaschbare Einlegesohlen, um unkonventionelle Gerüche zu bekämpfen.

  • Letzte Breite (in Millimetern):  98
  • Flex: 110
  • Gewicht : 1.094 g

Bei Sport Schuster ansehen

 Dalbello Tourenskischuhe Test 2021

Dalbello - Skischuhe zum Wandern Lupo Air 110 Uni White Petrol Herren – Größe 35 – Weiß

Last update was on: 30. September 2022 12:49

Mit einer einzigartigen Mischung aus Grilamid-Luftmaterial und Polyamid-Verbundkohlenstoff konnten sie das Gewicht reduzieren, ohne die Leistung zu beeinträchtigen.

Und um das Ganze noch besser zu machen, muss die Zunge nicht entfernt werden, wenn du in den Skitourenmodus wechselst. Eine großartige Option für Fans von Cabrio-Schuhen, die eine leichte, leistungsstarke Touring-Option suchen.

  • Letzte Breite (in Millimetern): 100
  • Flex: 130
  • Gewicht : 1.299 g

Dalbello Lupo Ai -bei Sport Schuster ansehen

Tecnica Tourenskischuhe Test 2021

Tecnica Zero G Tour Scout test
Tecnica Zero G Tour Scout test

Tecnica Zero G Tour Scout 20/21 Skitourenschuhe

600,00
Sport-schuster.de
as of 27. September 2022 15:55

Der Zero G Tour Scout von Tecnica hat eine leichte Schale aus Grilamid® und einen harten Schaft aus Polyurethan. Allein dadurch ist der Skitourenschuh schon bestens geeignet für anspruchsvolle Aufstiege und kraftvolle Abfahrten. Das doppelte Befestigungssystem erhöht zusätzlich die Stabilität und Sicherheit bei der Abfahrt. Die Vorlage kann je nach Geschmack von 12° auf 13° verändert werden. Das spezielle Schaftdesign bietet eine unglaubliche Beweglichkeit beim Gehen. Die vier Schnallen sind aus Extra Light Magnesium und lassen sich auch mit Handschuhen einfach bedienen. Der Ultralight Fit Innenschuh lässt sich individuell an die Fußform anpassen und hat eine wasserdichte und atmungsaktive Membran für immer trockene Füße. Schale aus Grilamid Schaft aus Polyurethan 35 mm Powerstrap mit Hook Doppelt blockierbarer Schaft Schnürbarer Innenschuh Innenschuh anpassbar und mit Membran 4 Light Magnesium Schnallen Low Tech Inserts Vibram® Laufsohle Vorlagewinkel: 12°-13°

Die Zero G Stiefel mit vier Schnallen von Tecnica erleichtern den Aufstieg, maximieren aber auch das Vergnügen beim Abstieg.

Die Grilamid-Schale hat im Vergleich zu den meisten Backcountry-Schuhen ein besonders geringes Volumen, verfügt aber über Tecnicas CAS-Verstellbarkeit für schwer zu sitzende Füße. Das frauenspezifische Modell zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus, jeden Ski zu fahren und seine perfekte Passform.

  • Letzte Breite (in Millimetern):  99
  • Flex: 125
  • Gewicht : 1.360 g

Tecnica Zero G Tour Scout W- bei Sport Schuster ansehen

Dynafit Tourenskischuhe Test 2021

Dynafit Hoji Pro Tour

Dynafit Hoji Pro Tour

Dynafit Hoji Pro Tour 20/21 Skitourenschuhe

300,00
Sport-schuster.de
as of 27. September 2022 15:55

Aufstiegs- oder abfahrtsorientierter Skitourenschuh? Ab Winter 18/19 gehört die Grundsatzfrage des Tourengehens endlich der Vergangenheit an, denn durch den Dynafit Hoji Pro Tour Tourenschuh wird aus dem „oder“ ein „und“ gemacht. Dank des patentierten Hoji-Lock Systems kann eine direkte Verbindung zwischen Schaft und Schale hergestellt werden– der Spielraum zwischen diesen zwei Elementen gehört der Vergangenheit an. Resultat ist eine Abfahrtsperformance wie sie ein alpiner Skischuh bietet. Das Hoji-Lock Verschlusssystem, das mit nur einem Handgriff an der Ferse des Schuhs bedient wird, setzt das innenliegende System in Gang. Dabei schieben sich zwei Keile, links und rechts der Ferse, wie Nut und Feder zusammen und bilden eine Einheit zwischen Schaft und Schale. Das Hoji-Lock System bewirkt, dass der Schuh im Aufstieg flexibel ist wie ein klassischer Tourenskischuh, in der Abfahrt aber so steif ist wie ein reinrassiger Alpinskischuh. Das Spiel zwischen Schaft und Schale in der Abfahrtsposition, das bei Skitourenschuhen häufig auftritt, gehört somit der Vergangenheit an. Grilamid Schale Grilamid Schaft mit Fiberglass Grilamid Spoiler Ultra Lock Strap Master Step V-shape Zunge Safety lock Buckles 11° Vorwärtsneigung Speed Nose Cramp-in System

Die italienische Marke Dynafit hat mit dem Profi-Skifahrer Eric Hjorleifson zusammengearbeitet, um einen innovativen Backcountry-Schuh zu entwickeln.

Im Skimodus gleitet der Spoiler des Hoji über den Scharnierpunkt im Gehmodus und sorgt so für ein nahezu solides Rückgrat, das sich außergewöhnlich gut fährt, vor allem angesichts des 55-Grad-Bewegungsbereichs im Tourmodus.

Die Haifischnase kann lästig sein, aber sie erhöht die Toureneffizienz.

  • Letzte Breite (in Millimetern): 102
  • Flex: 120
  • Gewicht : 1.450 g

Dynafit Hoji Pro Tour – bei Sport Schuster ansehen

SCARPA F1 Tourenskischuhe Test 2021 

Scarpa F1 LT Orange-Schwarz, Touren-Skischuh,

599,00
3 new from 599,00€
Last update was on: 30. September 2022 12:49

Wenn du auf der Suche nach einem leichten, reinen Backcountry-Schuh bist, war das Modell F1 von SCARPA noch nie so gut. Der Schuh verfügt über einen Kohlefaserrahmen, der den Fuß umschließt und eine präzise Energieübertragung ermöglicht.

Der Intuition Pro Flex EVO Innenschuh in Kombination mit Boa- und Klettsystemen bietet einfache Anpassungsmöglichkeiten. Mit einem Bewegungsspielraum von 62 Grad ist dieser Schuh eher für den Aufstieg als für die Abfahrt geeignet, erfüllt aber beide Aufgaben besser als die meisten anderen.

  • Letzte Breite (in Millimetern): 102
  • Flex: 95
  • Gewicht : 1.230 g

Kaufen Sie den SCARPA F1 – bei Sport Schuster ansehen

 

Dynafit TLT8 Expedition CR Tourenskischuhe Test

Dynafit TLT8 Expedition CR Tourenskischuhe

538,00
Sportscheck.com
as of 27. September 2022 15:55

Leichte Tourenskischuhe mit Custom Ready-Innenschuh und Master Step Boot-Binding System; Ultra Lock 4.0 Verschlusssystem und Ultra Lock Band; Speed Nose; Grilamid® Schalenmaterial mit Fiberglas; Streamlined Shape; Cramp-In System; mit Zuglaschen zum leichteren An- und Ausziehen; Formula Pomoca Climb Sohle.

Die bewährte TLT-Serie von Dynafit wurde in der letzten Saison mit dem TLT8 Expedition CR aufgewertet. Wie die Vorgängerversion richtet sich auch dieser Schuh an Skitourengeher und all diejenigen, die mit einer fokussierten, ultraleichten Konstruktion viel Gelände abdecken wollen. Das Fit System besteht aus nur zwei Schnallen und einem dünnen Power Strap, um Gewicht zu sparen.

Dank des integrierten Designs musst du nur die obere Schnalle anpassen, wenn du zwischen dem Geh- und dem Skimodus wechselst. Zusammen mit dem minimalistischen Innenschuh und der Grilamid-Schale ist der TLT8 Expedition mit einem Gesamtgewicht von 5 Pfund einer der leichtesten Schuhe auf unserer Liste.

Die Dynafit TLT-Serie ist ein Favorit unter den schnellen und leichten Tourengehern, aber das vereinfachte Design hat einige Schwächen. Zunächst einmal ist der mitgelieferte Innenschuh nicht so warm und schützend wie die oben genannten Modelle (obwohl Dynafit die Isolierung und den Komfort des neuesten Modells verbessert hat).

Obwohl der Schuh im Vergleich zu seiner leichten Konstruktion recht steif ist, kann er sich hart anfühlen und ist bei schlechten Schneeverhältnissen schwieriger zu fahren. Dennoch hat der TLT8 die Haltbarkeit und die Passformanpassung verbessert, indem das alte Kabelsystem gegen eine präzisere Leiterschnalleneinstellung ausgetauscht wurde.

Der TLT8 kann zwar nicht mit der Gesamtmobilität des Salomon X-Alp mithalten, aber er übertrifft den X-Alp sowohl beim Gewicht als auch bei den Fahreigenschaften.

 

Tourenskischuhe Test 2020

Arc'teryx Tourenskischuhe Test

Arc'teryx Procline Carbon AR W

Arc'teryx hat seine Procline-Serie mit neuen Materialien aufgefrischt, um die Abfahrtsleistung zu verbessern und gleichzeitig minimalistisch zu bleiben. Im Gehmodus verfügt der Procline AR nach wie vor über eine um 360 Grad drehbare Manschette, die das technische Klettern im Schnee und den allgemeinen Komfort beim Bergaufgehen unterstützt.

Der Schuh hat eine steife Zunge und einen Grilamid-Spoiler für ein spürbar besseres Abfahrtsverhalten. Definitiv für begeisterte Backcountry-Enthusiasten und Skitourengeher gemacht.

  • Letzte Breite (in Millimetern): 98
  • Flex: 100
  • Gewicht : 1.150 g

Hier können Sie den Arc'teryx bei Sport Schuster ansehen

Roxa R3 130 TI Tourenskischuhe Test 2020

Roxa R3 130 TI[/caption]

Die neue dreiteilige Schnalle von Roxa bietet ein dreiteiliges Cabrio-Stiefel-Design: obere Schnalle und Power Strap, Fersenhalteschnalle und einzigartige Vorfußschnalle.

Von oben bis unten aus Grilamid gefertigt, reduziert er das Volumen, ohne die Abfahrtsleistung zu beeinträchtigen. Mit seinem 130er Flex bietet der R3 eine hohe Leistung und ein gutes Schneegefühl bei der Abfahrt. Der Bewegungsumfang beim Gehen war großzügig – und dank der austauschbaren Zehen- und Fersenstücke kannst du ihn mit Tech- oder DIN-Bindungen fahren.

  • Letzte Breite (in Millimetern): 99
  • Flex: 130
  • Gewicht : 1.520 g

Salomon S / LAB X Alp Tourenskischuhe Test 2020

Salomon S LAB X Alp

Der schlanke X-Alp mit zwei Schnallen wurde für große Tage und technische Aufstiege entwickelt und verfügt über eine drehbare 3D-Carbonmanschette, die seitliche Bewegungen im Tour-Modus ermöglicht.

Die Idee ist, eine agilere Bewegung auf technischen Wanderungen und Fellen zu ermöglichen. Der X-Alp spart Gewicht mit einer integrierten Gamasche, die unnötiges Plastik minimiert, und einem dünnen, thermoformbaren Innenschuh, der das Schneegefühl weiter verbessert. Die Tester fanden, dass er überraschend gut funktioniert und Kletterer und mittelschwere Skier souverän antreibt.

  • Letzte Breite (in Millimetern): 98
  • Flex: 100
  • Gewicht : 1.190 g

SCARPA Maestrale RS Tourenskischuhe Test

scarpa-w20_maestrale-rs

Der Maestrale RS von SCARPA ist eine Verbesserung gegenüber der äußerst beliebten Originalversion und verfügt über Carbon in das Grilamid-Unterteil und die Manschette, was gleichzeitig die Steifigkeit erhöht und gleichzeitig volle 140 Gramm pro Schuh abwirft. 

Mit einem Bewegungsspielraum von 60 Grad in der Manschette lässt sich der Maestrale RS auch im Gehmodus besser steuern, und sein Intuition-Futter hält deine Zehen auf langen, kalten Touren warm. Die Tester waren von dem neuen Schuh total begeistert und nannten ihn „eine Tourenwaffe für das Backcountry“ Steifer, leichter, besser auf Tour,

  • Letzte Breite (in Millimetern):  101
  • Flex: 125
  • Gewicht : 1.450 g

Ich hoffe, du hast die 10 besten Tourenskischuhe im Test in unserer Liste der Skitourenschuhbewertungen gefunden.

Falls Sie noch kein Paar für Ihren Schneeurlaub finden konnten, schauen Sie sich doch mal hier um!

Tourenskischuhe Test

Was sind Tourenskischuhe?

Tourenskischuhe, auch AT-Schuhe (Alpine Touring) genannt, sind speziell für Skigebiete ohne Sessellifte konzipiert. Sie unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von normalen Abfahrtsschuhen (Alpinschuhen), vor allem was die Kompatibilität mit der Bindung und die Steigfähigkeit angeht.

Während ein Abfahrtsskischuh in der Regel nur mit einer Alpinbindung kompatibel ist, die sowohl die Ferse als auch die Zehen jederzeit sichert, wird ein Backcountry-Skischuh mit einer tourenspezifischen Bindung verwendet, die die Zehen sichert und dir die Möglichkeit gibt, die Ferse des Schuhs für den Aufstieg freizugeben.

Ein weiteres charakteristisches Merkmal eines Backcountry-Stiefels ist der Walk / Hike-Modus. Mit einem Hebel auf der Rückseite des Stiefels kannst du die Flexibilität der Manschette steuern.

Der offene Schuh sollte genug Bewegungsfreiheit zum Klettern haben. Und geschlossen ähnelt er einem normalen Abfahrtsschuh mit genügend Steifigkeit, um die Kraft auf Bindung und Ski zu übertragen. Die konkurrierenden Anforderungen an Gewicht und Flexibilität beim Aufstieg und Steifigkeit und Kontrolle bei der Abfahrt führen dazu, dass Alpintourenstiefel komplex sind und hochwertige Materialien wie Grilamid verwendet werden.

„Das führt zu teuren Preisschildern, die oft über 600 Dollar liegen. Ein qualitativ hochwertiges Design, das gut zu deinen Füßen passt, kann jedoch ein großartiger Partner bei der Erkundung des Backcountry sein.“

BackcountryTourenskischuhe Kategorien

In einer perfekten Welt wäre ein Alpintourenstiefel sowohl leicht und flexibel im Aufstieg als auch steif und stützend, wenn du in steilem Gelände unterwegs bist. Aber wir leben nicht in einer perfekten Welt und auch wenn einige Schuhe dem sehr nahe kommen, wirst du in der Realität immer ein bisschen Leistung bergab für Komfort bergauf opfern oder umgekehrt.

Aus diesem Grund haben wir die Backcountry-Skischuhe in drei allgemeine Kategorien eingeteilt: „Ultralight“ für diejenigen, die Wert auf Effizienz beim Aufstieg und geringes Gewicht legen; „Sidecountry“ für diejenigen, die alpine Abfahrtsleistung suchen; und „Allround“ „für Schuhe, die die schwer fassbare All-in-One-Lösung suchen.

Ultraleichte Tourenskischuhe (Skibergsteigen)

Ultraleichte Modelle für das Skitourengehen oder die Erkundung des Backcountry haben mehr Vorrang vor dem Aufstieg als jeder andere Tourenschuhstil. Sie zeichnen sich durch eine minimalistische Konstruktion, eine hohe Manschettenrotation (oft sowohl seitlich als auch vertikal), minimale Schnallen, Steigeisenkompatibilität, technische Bindungshardware und griffige Sohlen aus.

Das geringe Gewicht und die erhöhte Beweglichkeit dieser Schuhe können dazu führen, dass sich das Skifahren etwas unsicher anfühlt, besonders auf eisigem oder hartem Untergrund. Daher sind diese Schuhe perfekt für lange Tage in den Bergen, an denen es bergauf geht oder lange Strecken zurückgelegt werden müssen, und sicher nicht für den häufigen Einsatz abseits der Pisten.

Der Arc'teryx Procline AR Carbon und der Salomon S / Lab X-Alp sind zwei unserer beliebtesten Ultraleichtstiefel.

Sidecountry

Sidecountry, gleichbedeutend mit „Slackcountry“ oder „Backcountry mit Liftzugang“, beschreibt das Skifahren außerhalb des Gebiets, das vom Skigebiet aus leicht zugänglich ist. In vielen Skigebieten können Skifahrer mit dem Lift fahren, ein paar Minuten bis zur Grenze des Skigebiets skaten und befinden sich dann in einem echten Backcountry-Gebiet.

Da beim Sidecountry-Skifahren viel weniger bergauf gefahren werden muss als bei anderen Formen des Backcountry-Skifahrens, legt ein idealer Sidecountry-Schuh mehr Wert auf Steifigkeit und Stabilität bei der Abfahrt (ähnlich wie ein typischer Alpinschuh) als auf Komfort und Gewichtsersparnis beim Bergauffahren.

Achte auf Gewichtszunahme, voluminösere Designs, weniger Manschettenrotation, vier Schnallen, etwas mehr Vorwärtsneigung und Kompatibilität mit Alpinbindungen. Stiefel wie der Lange XT Free LV und der Rossignol Alltrack Elite passen genau in diese Kategorie.

Und wir wollen an dieser Stelle nicht betonen, dass Sidecountry-Skiing fast die gleichen Risiken birgt wie jede andere Art von Backcountry-Skiing. Sorge also dafür, dass du mit der richtigen Ausrüstung und dem richtigen Training vorbereitet bist (unsere vollständige Backcountry-Skiing-Checkliste findest du hier).

Allround (Alpine Touring)

Zwischen den Extremen des Skibergsteigens und des Sidecountry-Designs liegt unsere Allrounder-Kategorie Alpintouren. Dieser Begriff beschreibt einen normalen Skitag im Backcountry: Du versuchst wahrscheinlich nicht, FKTs zu erreichen, aber dein Aufstieg wird wahrscheinlich komplett von Menschenhand gemacht.

Für eine gesunde Mischung aus Abfahrt und Aufstieg brauchst du einen Schuh, der beides kann – die sprichwörtlich perfekte Welt. Alpintourenstiefel zeichnen sich durch eine leichte Konstruktion, einen hohen Bewegungsumfang im Gehmodus, einen steifen Skimodus, Kompatibilität mit Steigeisen und technischen Bindungen und griffige Sohlen aus.

Ein Schuh wie der Scarpa Maestrale RS (und der Scarpa Gea RS für Frauen) kann all diese Eigenschaften nutzen. Dieses Best-of-both-worlds-Szenario rechtfertigt in der Regel einen höheren Preis, aber für Leute, die ein echtes Backcountry-Erlebnis mit tollen Höhen und Tiefen suchen, ist es die Investition wert.

Tourenskischuhe Gewicht

Das Gewicht eines Skischuhs macht einen großen Unterschied für den Komfort und den Energieerhalt während eines Tages in den Bergen. Während das typische Gewicht eines Alpinskischuhs bei 300 Gramm pro Paar liegt, wiegt ein durchschnittliches Backcountry-Modell etwa 1400 Gramm, wobei die meisten Skitourensets 300 Gramm oder mehr wiegen.

Wenn es darum geht, bequem und effizient bergauf zu laufen, ohne deine Abfahrt zu sehr zu beeinträchtigen, gibt es eine Reihe hervorragender Optionen im Bereich von 1200 Gramm.

Bei kurzen Touren oder starken Fahrern, die die Abfahrtsleistung bevorzugen (einschließlich Sidecountry-Enthusiasten), solltest du etwa 3,6 kg und weniger für das Paar als guten Richtwert haben. Wenn du diesen Wert überschreitest, kann das Bergauffahren zu einer unbequemen und übermäßig anstrengenden Aktivität werden. 

Der Flex-Wert beschreibt, wie viel Druck ausgeübt werden muss, um den Schuh im Skimodus am Knöchel nach vorne zu biegen.

Eine niedrigere Zahl bedeutet, dass der Schuh weicher ist, während eine höhere Zahl bedeutet, dass der Schuh steifer ist. Die Zahlen reichen von 70 am unteren Ende für einen superweichen Anfänger-Alpinschuh bis zu 130+ für ein Expertenmodell.

Es ist erwähnenswert, dass es keinen standardisierten Test gibt, um diese Bewertungen zu ermitteln – es ist Sache des Herstellers, sie aufzulisten. 

Aber in den meisten Fällen haben wir festgestellt, dass die Flex-Bewertung ein hilfreiches Instrument ist (und wir nennen alle Schuhe, die nicht der Flex-Bewertung in den Beschreibungen oben entsprechen).

In der Regel bevorzugen weniger erfahrene Skifahrer einen Schuh auf der weicheren Seite, während fortgeschrittene Skifahrer die Kraftübertragung und Stabilität eines steiferen Schuhs wünschen.

Tourenskischuhe sind aus mehreren Gründen weniger steif als Alpinschuhe. Erstens suchen Skifahrer im Backcountry eher nach Pulverschnee als nach hartem Schnee, und ein Schuh mit mehr Nachgiebigkeit ist bei diesen Bedingungen besser. Zweitens ist es im Backcountry schwieriger, Geschwindigkeit zu erzeugen, und hat daher eine geringere Priorität.

Und drittens sind Tourenstiefel in der Regel aus leichteren Materialien gefertigt, was sie im Allgemeinen leichter zu tragen macht.

Aus diesem Grund lässt sich die Flex-Bewertung eines Backcountry-Skischuhs nicht immer perfekt auf die Flex-Bewertung eines alpinen Skischuhs übertragen (z. B. fühlt sich ein Backcountry-Schuh mit einem angegebenen Flex von 110 möglicherweise etwas weicher an als ein alpiner Skischuh mit derselben gegebene Flexnummer). 

Im Folgenden findest du einige allgemeine Empfehlungen für den Skischuh-Flex je nach Leistungsniveau:

Empfohlene Flex-Levels

  • Anfänger: 70-90
  • Mittelstufe: 90-110
  • Fortgeschrittene: 100-120
  • Experte: 120+ 

Scarpas Maestrale RS hat eine Flex-Bewertung von 125

In letzter Zeit haben viele Skiausrüster versucht, eine Reihe von Flex-Optionen für einzelne Schuhmodelle anzubieten, damit die Benutzer die perfekte Steifigkeit für ihr Leistungsniveau auswählen können. Der Atomic Hawx Ultra XTD zum Beispiel ist in den Flexstufen 100, 120 und 130 für Männer erhältlich, die Damenversion bietet 85, 95 und 115 Varianten.

Außerdem steigen die Preise aufgrund der höheren Flexwerte, die sich aus den hochwertigeren Materialien und dem Design eines steiferen Schuhs ergeben. Falls zutreffend, haben wir die verschiedenen Flex-Optionen, die für jeden Schuh verfügbar sind, in jeder Beschreibung oben erwähnt.

Gehmodus und Manschettendrehung

„Verdiene dir deine Moves“ oder „Du musst hochkommen, um runterzukommen“ Wie auch immer du es sagst, beim Backcountry-Skifahren geht es genauso viel (wenn nicht sogar mehr) um den Aufstieg wie um die Abfahrt.

Aus diesem Grund sind alle Tourenskischuhe (und einige Alpinskischuhe) mit zwei Modi ausgestattet: einem Gehmodus (erhöhte Bewegungsfreiheit für Bergauffahrten) und einem Skimodus (steif und unterstützend für Abfahrten).

Der Schuh kann in den Skimodus verriegelt oder in den Gehmodus versetzt werden. Dies geschieht in der Regel über einen Hebel auf der Rückseite, der mit einem Handgriff ein- und ausgeklinkt werden kann.

Berghütte für skitourengeher

Gehmodus und „Manschettenrotation“ gehen Hand in Hand: Diese Angabe beschreibt das Ausmaß der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung (und in Fällen wie dem Arc'teryx Procline Carbon auch der Seitwärtsbewegung), die ein Skischuh im Gehmodus bietet.

Die Drehung der Manschette wird von einigen Faktoren bestimmt, nämlich den Materialien, die für die Konstruktion des Schuhs verwendet werden, und dem Spiel, das diese Materialien zulassen.

Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass weiche Materialien und eine hohe Manschettenrotation die strukturelle Integrität eines Schuhs schwächen. Während Stiefel mit einer größeren Manschettenrotation bei langen Aufstiegen bequemer sind, bieten sie bei Abfahrten möglicherweise nicht so viel Halt wie Stiefel mit härteren Materialien oder geringerer Manschettenrotation.

Die Manschettenrotation ist eine gute Zahl, die du im Hinterkopf behalten solltest, wenn du überlegst, wie viel Zeit du beim Skifahren bergauf verbringen willst.

Wenn du eher an vollen Tagen in den Bergen mit großen Höhen und langen Traversen interessiert bist, hilft dir eine größere Manschettenrotation wie bei der Arc'teryx Procline Carbon (42 Grad Vorwärtsneigung, 35 Grad Rückwärtsneigung) dabei, Energie in deinen Beinen zu sparen, und ist generell bequemer.

Wenn das Ziel lange, potenziell steile Abfahrten sind, solltest du dich für einen Schuh wie den Lange XT Free LV (Gesamtrotation von 43 Grad) entscheiden, der die Manschettenrotation für einen höheren Flexwert opfert. Schuhe wie der Scarpa Maestrale RS (60 Grad) und der La Sportiva Synchro (50 Grad) bieten eine gute Mischung aus

Schnallen Tourenskischuhe

Die Schnallen sind ein weiterer Punkt, an dem die Hersteller die Entscheidung treffen können, ob der Schuh bergauf oder bergab funktioniert. Ein normaler Alpinskischuh hat vier Schnallen, ein Backcountry-Schuh kann zwischen zwei und vier haben. Weniger Schnallen bedeuten weniger Gewicht, was beim Bergauffahren sicherlich hilfreich ist.

Weniger Schnallen bedeuten aber auch, dass du bei der Abfahrt an Stärke und Steifigkeit einbüßt. Skifahrer, die mehr an Aufstiegen interessiert sind, können mit einem Schuh mit weniger Schnallen auskommen, während sich Skifahrer, die eher an soliden Abfahrten interessiert sind, mit drei oder vier Schnallen sicherer fühlen.

Außerdem sind die meisten Backcountry-Skischuhe mit einem abnehmbaren „Power Strap“ ausgestattet, einem dicken Klettverschluss am oberen Ende der Manschette. Dieser Riemen bietet eine gute Unterstützung für aggressives Skifahren. Besonders auf härterem Schnee. Da er aber auch zusätzliches Gewicht mit sich bringt und bei Bergauffahrten nicht benötigt wird, ziehen es einige Hersteller vor, den Gurt ganz zu entfernen.

Was das Schnallendesign angeht, so bestehen die meisten Stiefel aus einer klassischen Aluminiumschnalle mit Leiter und Schäkel, aber wir sehen immer mehr verschiedene Konfigurationen und Technologien.

Viele aktuelle Innovationen ermöglichen mehr Unterstützung ohne mehr Gewicht. So verwendet der Scarpa Maestrale jetzt ein „Wave Closure“-System am Mittelfuß, das zwei Schnallen mit einem Riemen kombiniert, um eine leichte Konfiguration zu schaffen, die den Druck über den oberen Teil des Fußes verteilt.

Andere Schuhe verwenden den Boa-Schnallenverschluss, um die Passform mit einem einfachen Dreh zu verbessern. Und Stiefel wie der Synchro und der Shadow von La Sportiva verwenden die solide und langlebige Pegasus Plus-Schnalle, ein System mit einer mikroverstellbaren „Unterlegscheibe“ am Ende jeder Schnalle für eine noch präzisere Passform.

Unabhängig vom Verschlusssystem ist es wichtig, dass du das An- und Abschnallen und das Einstellen deiner Schuhe übst, bevor du in die Berge gehst. Du wirst wahrscheinlich viel mit deinen Schnallen zu tun haben, wenn du von bergauf zu bergab und umgekehrt wechselst, und du willst effizient sein, wenn die Temperaturen fallen und der Wind zu heulen beginnt.

Tourenskischuhe Fit und Dimensionierung

Der vielleicht wichtigste Aspekt eines Skischuhs ist, wie er deinem Fuß passt. Wir empfehlen dringend, vor dem Kauf mehrere Paare anzuprobieren, da jeder Hersteller Schuhe mit einer bestimmten Form herstellt, die für manche Füße besser geeignet sind als für andere.

Die größte Herausforderung besteht darin, das ideale Gleichgewicht zwischen einer bequemen und dennoch engen Passform zu finden. Wenn der Schuh zu weit ist, bietet er nicht den nötigen Halt beim Skifahren.

Wenn die Größe zu eng ist, ist es an langen Tagen in den Bergen bestenfalls unbequem, aber es ist wahrscheinlicher, dass die Blutzirkulation abgeschnitten wird und du gefährlich kalte Füße bekommst.

Wenn du vom alpinen Skifahren zum Tourengehen wechselst, solltest du deine Schuhgröße etwas lockerer wählen, als du es vielleicht gewohnt bist. Du hast kaum die Möglichkeit, deine Schuhe den ganzen Tag auszuziehen und musst immer wieder absteigen oder bergauf gehen,

Die Größe von Mondopoint-Skischuhen wird durch die Mondopoint-Skala (auch bekannt als Mondo-Skala) bestimmt, die sich auf die Länge deines Fußes in Zentimetern bezieht. Du kannst deine eigene Mondo-Größe ganz einfach messen, indem du deinen Fuß an die Wand stellst, markierst, wo deine Zehen enden, und den Abstand in Zentimetern misst.

Die meisten Skischuhschalen werden nur in ganzen Größen hergestellt, während die Innenschuhe in halben Größen erhältlich sind. Wenn du zum Beispiel eine Mondo-Größe 25,5 hast, bekommst du eine Skischuhschale der Größe 26 mit einem Innenschuh der Größe 25,5.

Während sich die Hauptgröße eines Schuhs auf die Länge des Fußes bezieht, bezieht sich der Leisten auf die Breite des Fußes in Millimetern. Viele traditionelle Alpinskischuhe sind in zwei bis drei verschiedenen Leistengrößen erhältlich, um unterschiedliche Fußgrößen zu ermöglichen. Bei Tourenskischuhen gibt es diese Möglichkeit jedoch normalerweise nicht.

Deshalb solltest du beim Kauf eines Schuhs darauf achten, dass du ein Modell mit einem Leisten wählst, der zu deinem individuellen Fuß passt. Wer breitere oder voluminösere Füße hat, sollte nach Stiefeln mit einem Leisten von 100 Millimetern oder mehr Ausschau halten, und wer schmalere Füße hat, wird mit einem Leisten zwischen 95 und 98 Millimetern zufrieden sein.

Ich möchte noch einmal betonen, dass diese Informationen gut für die Planung sind, aber nicht an den Wert heranreichen, den ein seriöses Skigeschäft für dich hat.

Frauenspezifische Tourenskischuhe

Die meisten Skischuhe sind technisch gesehen Unisex-Skischuhe, aber einige Hersteller haben sich entschlossen, ihr Publikum zu erweitern, indem sie Tourenmodelle speziell für Skifahrerinnen herstellen.

La Sportiva hat zum Beispiel den Shadow als Pendant zum Synchro für Frauen entwickelt. Scarpa hat eine Frauenversion des Maestrale RS, den Gea RS. Und Dynafit hat von fast jedem seiner Modelle eine Frauenversion.

Leider haben es viele Unternehmen noch nicht geschafft, frauenspezifische Modelle mit fantastischen Schuhen herzustellen. Die Frage ist: Was sind die Unterschiede zwischen einem Frauenskischuh und einem Männerskischuh? 

In Wirklichkeit gibt es nicht so viele Unterschiede, wie du vielleicht denkst. Frauenschuhe haben Grafiken, die für die weibliche Skicommunity mehr Marketingkraft haben können (oder auch nicht).

Außerdem sind Frauenstiefel in der Regel in kleineren Größen erhältlich (der La Sportiva Synchro zum Beispiel beginnt bei Größe 25, während der Shadow in Größe 23 erhältlich ist).

„Am wichtigsten ist, dass viele frauenspezifische Schuhe einen geringeren Flex haben, der sie weicher macht

„All das setzt natürlich voraus, dass Frauen andere Grafiken bevorzugen, kleinere Füße haben und flexiblere Stiefel wollen, was oft, aber nicht immer der Fall ist

Unterm Strich stellt jede Skimarke ihre Schuhe mit einer einzigartigen Form, Passform und Ausstattung her. Die Modelle für Männer und Frauen verkörpern die besonderen Eigenschaften, die die Marke bieten möchte.

Wenn du dich als Frau identifizierst und das perfekte Paar Skischuhe gefunden hast, das es nur für Männer gibt, probiere sie an und hab keine Angst davor (und umgekehrt). Solange sie bequem sind und sich gut anfühlen, werden sie dir das Skierlebnis bieten, das du dir wünschst. 

Tourenskischuhe Inliner

 

Der Backcountry-Skischuh ist sowohl mit einer Außenschale als auch mit einem Innenfutter ausgestattet. Die Schale sorgt für die nötige Kraft bei der Abfahrt, während das Innenfutter sich dem Fuß anpasst und für Komfort und Wärme sorgt.

Die meisten Einlegesohlen sind klassische Slipper mit einer vorderen Zunge, während einige einen Schnürverschluss für zusätzlichen Halt haben. Manche Einlagen haben auch gar keine Zunge. Im Allgemeinen hängt die Wahl des Einlegesohlen-Typs davon ab, wie sicher und anpassungsfähig dein Schuh ist.

Eines der wichtigsten Merkmale eines Innenschuhs ist der Schaum, der zwischen Schale und Innenschuh liegt. Am preisgünstigen Ende des Spektrums befinden sich offenzellige Schaumstoffkonstruktionen, die anfangs bequem sind, aber schnell ausleiern. Außerdem brauchen sie einige Zeit, um zu trocknen, was zu einem extrem kalten Tag führen kann, wenn dein Schweiß zu gefrieren beginnt.

Auf der anderen Seite haben einige Premium-Angebote eine teurere geschlossenzellige Schaumstoffeinlage – zum Beispiel der Intuition Cross Pro im Scarpa Maestrale. Diese Einlagen behalten ihre Form und Dämpfung viel länger bei als die offenzellige Variante. Außerdem trocknen sie sehr schnell und halten deine Füße auch an den kältesten Tagen wärmer

Wenn deine Skischuhe mit einer offenzelligen Schaumstoffeinlage ausgestattet sind, lohnt es sich (vor allem für diejenigen, denen es zu kalt ist), eine geschlossene Schaumstoffeinlage separat zu kaufen.

Egal, ob sie aus offen- oder geschlossenzelligem Schaumstoff bestehen, die meisten Schuheinlagen sind wärmeformbar. Dadurch passen sie sich genau an deine Füße an und verhindern heiße Stellen und mögliche Durchblutungsverluste.

Wenn du feststellst, dass ein bequemer Skischuh eine Herausforderung für dich ist, empfehlen wir dir, dich an einen Fachmann in deinem Skigeschäft zu wenden.

Bindungsarten und Kompatibilität

Es gibt zwei Haupttypen von Backcountry-Skibindungen: Tech- und Frame-Bindungen (mehr über die Vor- und Nachteile der beiden Bindungen erfährst du in unserem Artikel über Tech- und Frame-Bindungen).

 Es ist wichtig, dass du darauf achtest, denn der von dir gewählte Schuhtyp wirkt sich auf die Bindung aus, mit der du ihn kombinierst, und umgekehrt. Tech-Bindungen, auch bekannt als Pin-Bindungen (wie die G3 Ion), haben Metallzacken an der Spitze, die in kleine Löcher an der Vorderseite des Schuhs gesteckt werden.

Der Schuh hängt an der Spitze und die Ferse rastet ein (für die Abfahrt) oder bleibt frei (für den Aufstieg). Diese Bindungen sind dafür bekannt, dass sie leicht und stromlinienförmig sind, bieten aber insgesamt weniger Sicherheit und Leistung.

Rahmenbindungen wie die Salomon Guardian MNC 16 sind im Wesentlichen traditionelle Downhill-Bindungen, die an einer Schiene befestigt sind, die von der Ferse bis zu den Zehen reicht.

Diese Schiene wird an der Ferse befestigt und ausgelöst und ermöglicht sowohl das Bergauf- als auch das Bergabfahren. Rahmenbindungen sind oft günstiger als technische Bindungen und bieten mehr Leistung bei der Abfahrt, aber sie sind sperrig und schwer, sowohl am Rahmenbindungssystem deines Skis als auch bei jedem Schritt.

Im Allgemeinen entscheiden sich Skitourengeher und die meisten Alpintourengeher für technische Bindungen, während Anfänger oder diejenigen, die Wert auf Abfahrtsleistung legen, Rahmenbindungen wählen.

Und genau hier kommen die Schuhe ins Spiel. Nur eine Tech-Bindung ist mit Schuhen mit Tech-Fittings kompatibel – andere Schuhe funktionieren einfach nicht.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten Tourenskischuhe (und alle Schuhe auf unserer Liste oben) jetzt mit technischen Fittings ausgestattet sind – das sind zwei Löcher in der Schuhspitze, mit denen du die Stifte einer technischen Bindung einrasten kannst.

Auf der anderen Seite bieten Rahmenbindungen Platz für eine größere Auswahl an Skischuhen, darunter auch solche mit technischen Eigenschaften und solche, die speziell für Skigebiete entwickelt wurden. Und das ist noch nicht alles: Weitere Informationen zur Kompatibilität von Bindungen findest du im Abschnitt Schuhsohlen weiter unten.

Backcountry Ski Boot Sohlen

Die Diskussion über die Skischuhsohle ist eigentlich eine Fortsetzung des obigen Dialogs zur Bindungskompatibilität. 

Mit anderen Worten: Die Schuhsohle ist ein weiterer entscheidender Faktor dafür, welche Bindungen zu deinem Schuh passen. Das ist sicherlich eines der komplizierteren Themen im Zusammenhang mit Tourenskischuhen, vor allem, weil sich die Technologie so dramatisch verändert.

Trotzdem ist es sehr wichtig, dass du ein allgemeines Verständnis dafür hast und vor dem Kauf zumindest prüfen kannst, ob deine Schuhe und Bindungen kompatibel sind.

Fangen wir ganz einfach an. Die Sohle eines Alpinskischuhs (ISO 5355) ist an der Unterseite flach und mit einer Rahmenbindung kompatibel (entweder einer Standard-Abfahrtsbindung oder einer Backcountry-spezifischen Rahmenbindung).

Die Sohle eines Alpintourenstiefels (ISO 9523) ist gerockert (ähnlich wie der Boden eines Bootes), um einen natürlichen Gang zu ermöglichen. Außerdem hat sie eine klebrige Gummisohle, die beim Gehen oder Treten im Schnee praktisch ist. Diese Schuhe sind, wie der Salomon S/Lab X-Alp, ein

Jetzt gibt es eine dritte Möglichkeit. In den letzten Jahren haben Salomon und Marker neue Technologien entwickelt – Walk-to-Ride (WTR) bzw. GripWalk – die einen Schuh sowohl mit Rahmenbindungen als auch mit technischen Bindungen kompatibel machen.

Stiefel mit WTR- oder GripWalk-Technologie sind nicht ganz so rockig wie reine Tech-Stiefel, aber auch nicht ganz so flach wie ein Alpin-Stiefel. Die meisten dieser Schuhe werden auch mit Tech-Fittings geliefert. Und die meisten Unternehmen haben nachgezogen. So gibt es jetzt beliebte Skischuhe wie den Atomic Hawx Ultra XTD, der mit Tech-Bindungen, Tech-Toe-/Alpine-Heel-Bindungen, WTR-Rahmenbindungen und MNC-Bindungen verwendet werden kann (siehe unten).

Somit kann ein Paar Schuhe jetzt mit mehreren Ski-Setups (Resort-Setup, Alpin-Touring-Setup usw.) verwendet werden, ohne dass Bindungen ausgetauscht werden müssen oder inkompatible Kombinationen vorliegen.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle alpinen (nicht-touristischen) Bindungen mit WTR oder GripWalk kompatibel sind. Wenn du deine Backcountry-Schuhe mit deinem Downhill-Setup verwenden möchtest, solltest du unbedingt prüfen, ob deine Bindung WTR- oder GripWalk-zertifiziert ist oder nicht.

Außerdem machen die neuen MNC-Bindungen (Multi Norm Compatible) von Atomic und Salomon dem Rätselraten ein Ende – sie sind einfach mit jedem Schuh kompatibel. Nur sehr wenige Schuhe und Bindungen sind mit MNC gekennzeichnet, aber es ist ein deutliches Zeichen dafür, wohin sich der Markt entwickelt.

Ski und Bindungen auswählen

Wenn du Schuhe kaufst, achte darauf, dass sie zum Stil und Leistungsniveau deiner gesamten Skiausrüstung passen. Wenn du Skier kaufst, achte darauf, dass der Flex deiner Schuhe zur Steifigkeit deiner Skier passt.

Dafür gibt es keine Rubrik, aber im Allgemeinen sollten Schuhe mit einem höheren Flexwert (115+) mit steiferen Skiern kombiniert werden und umgekehrt für Schuhe mit einem niedrigeren Flexwert.

Ein weicher Ski kann sich von einem steifen Schuh wie dem Maestrale RS überfordert fühlen, was dazu führen kann, dass du dich bei der Abfahrt nicht mehr sicher fühlst. Außerdem macht es keinen Spaß, wenn du das Gefühl hast, dass du deine Skier nicht drehen kannst, wenn du einen Schuh benutzt, der sich zu stark biegt.

Darüber hinaus spielt deine Skibindung eine wichtige Rolle für die Leistung. Wie bei den Schuhen gibt es auch bei den Bindungen die Kategorien Ultraleicht, Allround und Alpin.

Leichte und schnelle Reisende werden ein minimalistisches Design wie das Dynafit TLT Speed bevorzugen, das G3 Ion ist eine exzellente Allround-Option und das neue Salomon Shift ist sehr attraktiv für diejenigen, die ihre Zeit zwischen Resort und Backcountry aufteilen.

Tourenskischuhe kaufen

  • Produkt
  • Features

Dalbello - Skischuhe zum Wandern Lupo Air 110 Uni White Petrol Herren...

Last update was on: 30. September 2022 12:49
  • Produkt
  • Fotos

Scarpa F1 LT Orange-Schwarz, Touren-Skischuh,

Last update was on: 30. September 2022 12:49

Dynafit Radical Pro 21/22 Skitourenschuhe

Der Radical Pro von Dynafit verfügt über das revolutionäre Hoji Lock System und überzeugt als Allrounder mit kompromissloser Performance bergauf wie bergab. Der Skitourenschuh für ...

Scarpa Maestrale 21/22 Skitourenschuhe

Die Maestrale 21/22 von Scarpa ist ein zuverlässiger, intuitiver und komfortabler Tourenskischuh, der jedes Berggebiet zum Winterabenteuer macht. Das Material dieser Skischuhe, ...

Atomic Backland Carbon 21/22 (Schwarz 27,5) Skitourenschuhe

Die Backland Carbon 21/22 von Atomic sind die Stars der Backland Serie und vor allem aufs Abfahren ausgelegt, ohne dass man bei der Performance bergauf Abstriche machen muss. ...

Tecnica Zero G Tour Scout 20/21 Skitourenschuhe

Der Zero G Tour Scout von Tecnica hat eine leichte Schale aus Grilamid® und einen harten Schaft aus Polyurethan. Allein dadurch ist der Skitourenschuh schon bestens geeignet für ...

Dynafit Hoji Pro Tour 20/21 Skitourenschuhe

Aufstiegs- oder abfahrtsorientierter Skitourenschuh? Ab Winter 18/19 gehört die Grundsatzfrage des Tourengehens endlich der Vergangenheit an, denn durch den Dynafit Hoji Pro Tour ...

Dynafit TLT8 Expedition CR Tourenskischuhe

Leichte Tourenskischuhe mit Custom Ready-Innenschuh und Master Step Boot-Binding System; Ultra Lock 4.0 Verschlusssystem und Ultra Lock Band; Speed Nose; Grilamid® Schalenmaterial ...

Ähnlich wie:

Tourenskischuhe Test 2021- Die besten Tourenskischuhe im Vergleich. Tourenskischuhe von superleicht bis Abfahrtsorientiert, dies sind die besten Ski Tourenschuhe im Vergleichstest.

Last Updated on by Skitourenmag

Skitourmag
Logo