Deuter ALPROOF LITE Test | ALPRIDE E2 AIRBAG-SYSTEM Erfahrung

Anzeige

Deuter Alproof-Lawinenrucksack Test: Lawinenrucksäcke sind ein unverzichtbares Stück Sicherheitsausrüstung für jeden Skitourengeher, der Zeit im Backcountry verbringt. Im Falle eines Lawinenabgangs bieten sie eine lebenswichtige Luftkammer, die dich am Leben erhält.

Der Deuter Alproof ist ein neuer Lawinenrucksack, der für die Bedürfnisse der ambitioniertesten Skitourengeher entwickelt wurde.

Im Falle eines Lawinenabgangs hilft der Airbag, dich an der Oberfläche des Schnees zu halten und macht es für die Retter einfacher, dich zu finden. Der Deuter Alproof ist ein gut durchdachter Lawinenrucksack, der alles bietet, was du für sichere und angenehme Skitouren im Backcountry brauchst.

leichtes Airbagsystem
Deuter ALPROOF LITE 20 Lawinenrucksack
9.8/10TESTNOT

Mit dem Deuter Alproof Lite 20 Rucksack hast du einen zuverlässigen Begleiter bei deinen Skitouren dabei. Dank des innovativen und leichten Airbagsystems kannst du mit dem Rucksack die Gefahr einer Vollverschüttung bei einem Lawinenabgang minimieren.

  • Geeignet für Herren
  • Airbag-SystemAlpride
  • Sportart: Skitour, Skihochtour, Freeride, Splitboard
  • zusätzliche Info zum Gewicht
  • inkl. Airbag u. Auslöseeinheit
  • Volumen 20.00 l
  • Gewicht pro Stück 2400 g

1200 €

Deuter Alpride E2-Lawinenrucksack Test

Die Deuter Alproof-Tragekomforts  gehören zu den besten auf dem Markt, wenn es um Airbag-Technologie geht. Der Alpride E2 Rucksack ist mit einem vollelektronischen Airbagsystem ausgestattet, das die Superkondensatortechnologie nutzt.

Das macht den Rucksack zu einem der leichtesten elektronischen Systeme auf dem Markt, und er ist auch gegen niedrige Temperaturen resistent. Der Alpride E2 ist nicht nur einfach zu kontrollieren und zu bedienen, sondern hat auch eine schnelle Auslösung mit hohem Druck. Das macht ihn in vielerlei Hinsicht den Patronenairbags überlegen.

Er ist nicht nur einfacher zu warten, sondern auch bequemer zu transportieren. Außerdem lässt sich der Alpride E2 sehr leicht auslösen, und du kannst sogar vor der Saison üben. Insgesamt ist der Alpride E2 eine ausgezeichnete Wahl für alle, die einen hochwertigen Lawinenrucksack suchen.

Tragekomfort

Der Rucksack hat ein leichtes Alpine-Rückensystem, das sich dem Körper gut anpasst. So lässt er sich auch in schwierigem Terrain bequem tragen. Unsere Testerinnen und Tester empfanden den Rucksack auf mehreren Skitouren im Wallis als sehr bequem.

Der Rucksack ermöglichte ein kontrolliertes Vorgehen, auch wenn die Skier am Rucksack befestigt waren, und beeinträchtigte den Komfort in keiner Weise. Der Rucksack ist ideal für Outdoor-Enthusiasten, die eine kompakte, bequeme Option suchen, mit der sie ihre Umgebung genießen können, ohne auf Tragekomfort verzichten zu müssen.

Dank der körpernahen Passform und der seitlichen Kompressionsriemen ist der Rucksack ausgewogen und stützend und damit eine gute Wahl für alle, die einen hochwertigen Rucksack suchen.

Handling

Auf einer Skitour musste ich die Schnallen mit Handschuhen bedienen und das ging gut. Die Beinschlaufe verhinderte, dass der Rucksack im Falle eines Sturzes über den Kopf gezogen werden konnte. Während ich ihn trug, konnte ich ihn anschnallen, ohne den Hüftgurt zu öffnen, was die Handhabung erleichterte. Dank der einfacheren Handhabung war er viel sicherer.

Deuter Alproof-Lawinenrucksack Test
Deuter Alproof-Lawinenrucksack Test

Ausstatung

Die Handhabung des Rucksacks ist einfach und leicht. Die beiden Hauptgurte, die gleichzeitig die Skitragegurte sind, lassen sich mit großen, handschuhfreundlichen Schnallen einfach und schnell schließen. Es gibt vier kleinere Taschen am Rucksack, die sich perfekt für Dinge wie Telefon, Geldbörse, Schlüssel usw. eignen.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Reißverschlüsse an diesen Taschen etwas klein sind und sich mit Handschuhen nur schwer öffnen lassen. Die Helmhalterung ist ein tolles Feature und funktioniert gut.

Ich konnte meinen Helm ohne Probleme hineinstecken und er hielt ihn sicher fest, während ich mit den Tourenski aufstieg. Er ist eine tolle Option für Skifahrer, die einen guten Allround-Rucksack suchen.

Kauftip Deuter Alproof-Lawinenrucksack

Wenn du einen Lawinenrucksack direkt bei Deuter kaufst, bekommst du ein KOSTENLOSES White Risk Abonnement!

Mit diesem Abonnement erhältst du Zugriff auf die clevere Tourenplanungs-App, die dir hilft, die Risiken im Backcountry zu minimieren. Erstelle einfach ein Konto auf whiterisk.ch und löse den Code, den du in deinem Deuter-Paket erhältst, in deinem White Risk Benutzerkonto unter Coupon ein.

Mit diesem Abonnement kannst du vorausschauend planen und bleibst bei deinen Abenteuern in der freien Natur sicher!

weiter Infos auf Deuter.com

DAS ALPRIDE E2 AIRBAG-SYSTEM

Das Schweizer Unternehmen Alpride wird sein neues elektronisches Airbagsystem (Superkondensator) ab Herbst 2020 verkaufen.

Apropos Benutzerfreundlichkeit und Nahtlosigkeit: Mit dem Alpride E2 hat Deuter einen robusten Rucksack entwickelt, der die Schweizer Technik des E2 ergänzt. Im ersten Teil oben habe ich mich mit den Vorzügen und kleinen Schwächen des Rucksacks beschäftigt. Im zweiten Teil unten untersuche ich, wie der Titel schon sagt, das Airbagsystem und wie gut es mit dem Rucksack harmoniert.

Zu den Neuerungen gehören ein LCD-Display, das den Ladezustand des Superkondensators und der AA-Batterie anzeigt, sowie eine von außen zugängliche Entlüftungstaste, die die Bedienung erleichtert. Die Umstellung auf USB-C ermöglicht auch ein schnelleres Aufladen; bis zur Veröffentlichung des E3 wird jedoch ein noch besserer USB-Anschluss standardisiert sein.

Das automatische Druckentlastungsventil wird drei Minuten nach dem Aufblasen des Airbags ausgelöst, was die Einhaltung der EN16716 gewährleistet. Diese europäische Norm legt die Standards für Lawinenairbagsysteme fest.

Automatischen Entleerung

Es gibt eine Menge zu berichten. Beginnen wir mit der EN16716 und der automatischen Entleerung. Wie bei einer präzisen Schweizer Zeitmessung hörst du drei Minuten nach dem Aufpumpen ein Geräusch, das wie ein langsames Leck klingt.

Das ist das Überdruckventil, das seine Arbeit gemäß der Norm EN16716 verrichtet. Im Handbuch des Alpride steht, dass sich das Ablassventil nach drei Minuten öffnet, aber nur für eine maximale Dauer von „10 Minuten oder weniger, abhängig von der Restenergie in den Batterien oder SuperCapacitors. Danach schließt es sich automatisch.“

Die automatische Entleerungsfunktion soll den Benutzern die Gewissheit geben, dass ihr Airbag nach drei Minuten automatisch entleert wird, falls du lebendig begraben werden.

Die Entleerungsrate, die ich mit dem E2 erlebt habe, als ich sicher zu Hause war, war langsam. Ich vermute, dass selbst bei dem immensen Druck des Schnees über deinem Kopf die Luft nicht schnell genug abgelassen wird, um ein Luftpolster zu bilden. Die automatische Entleerung ist in der Software programmiert, um die Lebensdauer des Airbags zu verlängern, indem die Belastung der Nähte und des Gewebes reduziert wird.

Der Deuter hat ein leicht zugängliches, mit Nylon und Mesh ummanteltes „Fenster“, durch das du den orangefarbenen Luftablassknopf erreichen kannst. Der Knopf ist durch eine federbelastete Kappe vor versehentlichem Drücken geschützt. Um sie zu öffnen und den Knopf zu drücken, schiebst du einfach den Deckel auf und tastest nach der Übung.

Um den Airbag nach dem Auslösen hochzuklappen und die Luft abzulassen, muss man ein wenig Ballett spielen, um den Airbag anzulegen und den Ablassknopf gedrückt zu halten. Mit etwas Übung ist das keine große Sache, und es ist besser, wenn die Ingenieure einen Ablassknopf entwickeln, der nicht versehentlich ausgelöst werden kann.

Aufladen – Auslösen – Entladen

Das E2-System folgt auf das E1-System von Alpride, dem ersten Superkondensator-System der Marke. Ich werde hier nicht auf die Physik eingehen, aber das E2-System wird nicht durch das Aufladen einer Lithium-Ionen-Batterie betrieben, sondern die Superkondensatoren speichern die Energie.

(Die Superkondensatoren werden nach dem ersten Aufpumpen von den AA-Batterien aufgefüllt. Mehr zu diesem Vorgang weiter unten.) Das E2-System gilt als zuverlässig bei Temperaturen von -30 Celsius bis +50 Celsius, was es für die meisten Orte auf der Welt geeignet macht, an denen du Ski fahren möchtest.

Das USB-C-Kabel (im Lieferumfang enthalten) versorgt und lädt die Superkondensatoren schnell und einfach auf – Alpride gibt 20-40 Minuten an, aber ich fand es am sichersten, 30 Minuten einzuplanen.

Du hast zwei Möglichkeiten, den Ladestatus des Systems zu überprüfen. Das E2 verfügt über ein kleines LCD-Display, das den Ladestatus anzeigt. Beim FLOAT E2 25 (und anderen Rucksäcken, die das E2-System integrieren) kannst du das Display ablesen, indem du eine kleine Schutztasche im Hauptfach des Rucksacks aufklappst.

In einem gut beleuchteten Raum oder im Freien ist es relativ einfach, das Display abzulesen; es hat keine Hintergrundbeleuchtung. Bei einigen Gelegenheiten habe ich das Licht meines Handys benutzt, um besser sehen zu können. Das Gerät muss eingeschaltet sein, um die Anzeige auf dem Bildschirm zu erhalten.

Eine Möglichkeit, den Ladestatus zu überprüfen, ist das Ablesen des LCD-Bildschirms, wenn das Gerät eingeschaltet ist.

Eine weitere Methode, um den Ladestatus und die Betriebsbereitschaft des Systems zu überprüfen, sind die blinkenden Lichter an der Seite des Gehäuses für die Superkondensatoren.

Die Anzeige auf dem Bildschirm ist eine nette Verbesserung für alle, die gerne doppelt prüfen und Redundanz wünschen. Neben dem LCD-Bildschirm kannst du auch blinkende Lichter durch das Nylon-/Mesh-Gewebe sehen (wie oben im Abschnitt zum Luftablassen erwähnt).

Das Lichtschema ist genau wie das E1-System von Alpride. Die folgende Tabelle zeigt, was die einzelnen LED-Farben bedeuten

  • – Grün= Gut
  • – Gelb= Warnung
  • – Rot blinkend = Zeit zum Aufladen

Achte darauf, dass du dein Lawinenrucksack vollständig auflädst, sonst kannst du dich nicht auf sie verlassen, wenn du sie brauchst.

Der E2 kann wie der E1 mit zwei AA-Batterien betrieben werden, um die Ladung aufrechtzuerhalten. Lou nannte das in seiner E1-Bewertung „topped off“. Die AA-Batterien dienen auch dazu, die Superkondensatoren aufzuladen, wenn kein externer Strom verfügbar ist. Und die Superkondensatoren müssen nach einem Abzug/Airbagaufblasen wieder aufgeladen werden. Alpride gibt an, dass es etwa 40 bis 80 Minuten dauert, bis sie mit frischen Mignonzellen wieder vollständig aufgeladen sind. Dieser Zeitrahmen ist genau und bestätigt.

Und hier kommen wir zur Idee der Autonomie und dem E2-System, das durch die Mignonzellen gewährleistet wird. (Du kannst den Ladezustand der Mignonzellen auf dem LCD-Bildschirm ablesen)

Meistens ist „Autonomie“ eine schöne Sache. In diesem Fall ist es auch ein Gewinn. „Autonomie“ beschreibt die Fähigkeit des E2, aufgeladen und funktionsfähig zu bleiben, ohne dass die Energie über eine externe USB-C-Hilfe wieder aufgefüllt werden muss.

Mit neuen Mignonbatterien (guter Qualität) und ausgeschaltetem System sollte das E2 laut Alpride zwei bis drei Monate lang sicher zu benutzen sein. Ich habe es nicht länger als einen Monat getestet, aber das System blieb geladen und wurde erfolgreich eingesetzt, nachdem es fast 30 Tage lang autonom war.

Das E2-System kann, sobald es vollständig aufgeladen ist, ohne installierte AAs verwendet werden. Ohne Mignonzellen gibt Alpride an, dass das System 12-24 Stunden einsatzfähig ist (d.h. der Airbag füllt sich bei einem einzigen Abzug zu 100%). Sei gewarnt: Wenn du den Abzug betätigst, aber keine AAs installiert hast, verringert sich die Autonomiezeit des Systems um die Hälfte.

Ich erhalte einen einzigen erfolgreichen Abzug/Airbag-Füllung (lies 100% gefüllt) pro Ladung und keine AAs, die eine Aufladung unterstützen. Ich habe das getestet, nachdem das E2-System für 15 Stunden ausgeschaltet war. (Nach dem einen erfolgreichen Abzug blinkte die rote LED – und später, ohne Aufladung, war ein zweiter Abzug erfolglos)

Und um noch einmal darauf zurückzukommen: Die blinkenden Lichter zeigen die Dauer der Autonomie an. Aber wenn du das E2-System verwendest, solltest du auf Nummer sicher gehen, ein paar neue Mignonzellen einlegen und ihre Ladung regelmäßig überprüfen. Und wenn du länger als einen Tag unterwegs bist, solltest du ein paar Ersatz-AAs dabei haben. Dieses System ist am zuverlässigsten, wenn Mignonzellen installiert sind.

Da wir mit den AA-Batterien aufgehört haben, möchte ich noch einmal auf die AA-Batterien und ihre Fähigkeit eingehen, das System aufzuladen und aufzufüllen, sobald es ausgelöst wird.

Ich habe das E2-System über den USB-C-Anschluss aufgeladen und zwei neue Alkaline-AAs hinzugefügt. Ich drückte den Abzug – alle Systeme waren bereit. Der Turbo drehte sich, der Airbag blies sich auf. Ich klappte den Airbag zusammen, verschloss alle relevanten Fächer, wartete 30 Minuten und drückte erneut den Abzug. Alle Systeme funktionieren – der Turbo dreht sich – der Airbag bläst sich auf.

Ich wiederholte dieses Szenario ein drittes Mal, wobei sich der Airbag etwa zur Hälfte aufblies. Alpride sagt: „2 AA-Batterien reichen für 1-2 Aufladezyklen der SuperCapacitors“ Mit frischen Duracell Alkaline AA-Batterien hatte ich einen erfolgreichen Aufladezyklus. Ich vermute, dass du mit Lithium AA-Batterien mehr Ladezyklen erreichen wirst. Dieser Artikel soll fortgesetzt werden.

Das beste Zubehör

Aufblasen des Systems

Um das System zu starten, musst du nur den kleinen orangefarbenen Kippschalter umlegen. Das System führt automatisch einen Test durch, um sicherzustellen, dass es richtig funktioniert. Du hörst, wie der Motor eine langsame, beruhigende Drehung macht und siehst, wie der LCD-Bildschirm aufleuchtet und den Ladezustand anzeigt – zuerst grün, dann gelb. Nach einer zweiten Umdrehung des Motors hörst du einen Piepton, der anzeigt, dass die Sequenzierung abgeschlossen ist und das System jetzt funktioniert.

Das Abzugssystem ist sauber und einfach und erfüllt seinen Zweck.

Beim Deuter Alproof-Lawinenrucksack hast du die Möglichkeit, das Auslösedraht an deinem rechten oder linken Schultergurt zu befestigen. Nachdem du die richtige Höhe des Auslösers eingestellt hast, musst du nur noch die Panikschlaufe ziehen und schon weiß man, wo du bist und kann schnell mit der Suche nach dir beginnen – so haben die Retter eine viel größere Chance, dich lebend zu finden!

Deuter ALPROOF LITE Test

Für viele liegt der Vorteil des elektronischen Systems darin, dass das Aufladen, das Abziehen des Abzugs, das Aufblasen und das Wiederbefüllen ganz einfach sind.

Druckluftsysteme und ihre Verwandten gibt es schon seit Jahren. Allerdings sind Druckluftflaschen wankelmütig, wenn es um Flugreisen geht. Bis auf Weiteres solltest du davon ausgehen, dass das E2 und andere elektronische Systeme einfach zu fliegen sind.

Ob es nun die Absicht der Industrie ist oder nicht, es hat etwas 100%ig Beruhigendes, einen Airbag zu testen und ihn aufblasen zu lassen. Ich habe das schon einmal erwähnt, aber es erinnert mich daran, wie ich mir einen Helm auf den Kopf setze:

Es ist beruhigend zu wissen, dass ich ein zuverlässiges System habe, das mir im Notfall, zum Beispiel bei einer Lawine, mehr Auftrieb gibt. In diesem Test ist das E2-System der Aufgabe gewachsen.

weiter Infos bei Deuter:com

leichtes Airbagsystem
Deuter ALPROOF LITE 20 Lawinenrucksack
9.8/10TESTNOT

Mit dem Deuter Alproof Lite 20 Rucksack hast du einen zuverlässigen Begleiter bei deinen Skitouren dabei. Dank des innovativen und leichten Airbagsystems kannst du mit dem Rucksack die Gefahr einer Vollverschüttung bei einem Lawinenabgang minimieren.

  • Geeignet für Herren
  • Airbag-SystemAlpride
  • Sportart: Skitour, Skihochtour, Freeride, Splitboard
  • zusätzliche Info zum Gewicht
  • inkl. Airbag u. Auslöseeinheit
  • Volumen 20.00 l
  • Gewicht pro Stück 2400 g

1200 €

leichtes Airbagsystem
Deuter ALPROOF LITE 20 SL Lawinenrucksack
9.8/10TESTNOT

Mit dem Deuter Alproof Lite 20 SL Rucksack hast du einen zuverlässigen Begleiter bei deinen Skitouren dabei. Dank des innovativen und leichten Airbagsystems kannst du mit dem Rucksack die Gefahr einer Vollverschüttung bei einem Lawinenabgang minimieren.

  • Geeignet für Damen
  • Airbag-SystemAlpride
  • Sportart: Skitour, Skihochtour, Freeride, Splitboard
  • zusätzliche Info zum Gewicht
  • inkl. Airbag u. Auslöseeinheit
  • Volumen 20.00 l
  • Gewicht pro Stück 2400 g

Last Updated on by Skitourenmag

Skitourmag
Logo